Herzliche Einladung zur Mittagsmusik in der Dompfarrkirche Niedermünster am 27. April! Das Vokalensemble Kulturgarten unter der Leitung von Marina Szudra singt bekannte und weniger bekannte Chorwerke aus dem 19. und 20. Jahrhundert. 

Unsere beiden Konzerte in Regensburg und Amberg waren weitere Highlights in diesem Jahr, sowohl für uns als Vokalensemble als auch für die Zuhörer:innen. 
Unser "Heimspiel" konnten wir in der Neupfarrkirche bestreiten - vielen Dank an Pfarrer Thomas Koschnitzke und Sabine Freudenberg für die stete Gastfreundschaft!

Herzlichen Dank an Marina Szudra, die uns in wenigen Proben zu Höchstleistungen und in neue Klangwelten geführt hat! Auf unserem YouTube-Kanal können Sie sich selbst davon überzeugen. 

Und vielen Dank auch an den großartigen Cellisten Johannes König, der alle mit seinem ausdrucksvollen und virtuosen Spiel in seinen Bann gezogen hat!

Unser erstes "Auswärtsspiel" in Hl. Dreifaltigkeit in Amberg - eine Kirche mit toller Akustik! Danke an den Kirchenmusiker vor Ort, Christian Farnbauer, dass wir hier singen durften, sowie an den Pfarrer Josef Irlbacher für seine wunderbaren Worte! 

Beim Herbstkonzert des Kulturgartens dreht sich diesmal alles um Max Reger, der in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag feiern würde. Im Zentrum stehen die Acht geistlichen Gesänge (op. 138), gesungen vom Vokalensemble Kulturgarten, und die Suite für Cello solo op. 131c, Nr. 3, gespielt von Johannes König.  Dazu gesellen sich sowohl musikhistorisch als auch inhaltlich Komponisten wie Anton Bruckner (in Bezug auf die katholische Frömmigkeit), Johannes Brahms und Johann Sebastian Bach (als vor allem musikalisches Vorbild). Reger bezieht sich in seinen Orgelwerken immer wieder auf die Choräle Bachs, weshalb sie sich wie ein roter Faden durch das Programm ziehen. 

Karten für die beiden Konzerte in Regensburg (28.10., 18 Uhr, Neupfarrkirche) und Amberg (29.10., 17 Uhr, Hl. Dreifaltigkeit) gibt es jeweils an der Abendkasse. 

„Ich bin eine rufende Stimme“ 
Zwei Chöre – fünf Räume – eine Kirche 

 

Mit seinem diesjährigen Sommerkonzert hat der Kulturgarten Regensburg e.V. buchstäblich ganz neue Wege beschritten. Gemeinsam mit dem Chor „Art Vokal“ gestaltete das Vokalensemble Kulturgarten ein Wandelkonzert in der Basilika St. Emmeram, und zwar unter Einbeziehung von St. Rupert, dem Hauptschiff inkl. Altarraum, dem Westquerhaus und der darunterliegenden Wolfgangskrypta sowie der Paradiesvorhalle. 
Die Zuhörer:innen waren Teil des Geschehens und eingeladen, die einzelnen Klangräume selbst zu erleben. Auf den Wegen, die als musikalische Prozessionen gestaltet waren, konnten sich Sänger:innen und Zuschauer:innen direkt begegnen. 

Vielen Dank an Pfarrer Roman Gerl, der uns die wunderbare Basilika wieder zur Verfügung gestellt und neue Räume für uns geöffnet hat!

Alle Fotos: altrofoto.de


Los ging es in St. Rupert, hier mit Art Vokal unter der Leitung von Kunibert Schäfer.

Das Vokalensemble Kulturgarten unter der Leitung von Marina Szudra

Mit dem Prozessionsgesang "Alta trinità beata" zogen beide Ensembles durch das Kirchenschiff von St. Rupert und die Vorhalle ins Westquerhaus.

Aus der Wolfgangskrypta ertönte "Aus der Tiefe rufe ich, Herr zu dir" von Heinrich Kaminski.

Inmitten der Zuschauer:innen präsentierten beide Ensembles Werke der Romantik.

Inmitten der Zuschauer:innen präsentierten beide Ensembles Werke der Romantik.

Und gemeinsam im Dionysiuschor "Ich liege und schlafe" von Max Reger

Mit William Albrights Chorimprovisation "An Alleluia Super-Round" ging es dann ins Hauptschiff.

Wieder wechselten sich die Ensembles ab - hier das Vokalensemble Kulturgarten mit Knut Nystedts "Peace I leave with you".

Vor dem Hochaltar das gemeinsame "Lux aeterna" von Edward Elgar

Und Ēriks Ešenvalds "Only in Sleep"

mit Marina Szudra als Solistin

Mit einer Improvisation über "Audite, silete" von Michael Praetorius (zu Beginn des Konzerts in St. Rupert als Wechselgesang beider Ensembles dargeboten) schloss sich der Kreis in der Basilika und Sänger:innen wie Zuschauer:innen machten sich auf den Weg zu den Zugaben in der Paradiesvorhalle. 

Mit "Der Mond ist aufgegangen" in der Version von Max Reger verabschiedeten sich beide Ensembles schließlich von den zahlreichen Zuhörer:innen. 

So sehen zufriedene und glückliche Chorleiter aus: Kunibert Schäfer und Marina Szudra.

Der Pfarrgarten war bei bestem Wetter wieder der Ort der kulinarischen Genüsse und des Austausches vor und nach dem Konzert. 
Vielen Dank an Sandra Brandau ...

... und an das Team der "Il Bar", die in bewährter Weise für das leibliche Wohl sorgten.

So konnte der Tag ausklingen!

Vielleicht bis nächtes Jahr ... 

"Heilige Nacht" in St. Georg

Das war ein wunderbarer Abschluss des Kulturgarten-Jahres: Die "Heilige Nacht" von Ludwig Thoma, beeindruckend vorgetragen von Richard Gabler und musikalisch umrahmt sowie begleitet vom Vokalensemble des Kulturgartens und der Margaretenauer Saitenmusik, stimmte die zahlreichen Zuhörer:innen auf das Weihnachtsfest ein. 
(Foto: Cora Hofmann)

Es gibt Neuigkeiten auf unserem YouTube-Kanal! 

Schauen Sie doch immer mal wieder vorbei, denn von vielen Konzerten gibt es Mitschnitte in Bild und Ton, zumeist Videos einzelner Stücke wie zuletzt von unserem Adventskonzert in der Basilika St. Emmeram. Sie können unseren Kanal auch abonnieren, dann sind Sie immer auf dem neuesten Stand. 


Die Regensburger  Stadtbläser und der Posaunenchor St. Johannes unter der Leitung von Wilfried Scharf

Die Regensburger  Stadtbläser und der Posaunenchor St. Johannes

Die Regensburger  Stadtbläser und der Posaunenchor St. Johannes 

Die Regensburger  Stadtbläser und der Posaunenchor St. Johannes 

Das Team von Il Bar ...

... und der Inner Wheel Club Regensburg sorgten mit köstlichen Kuchen, herzhaften Antipiasti und kühlen Getränken für das leibliche Wohl vor und nach dem Konzert im Pfarrgarten von St. Emmeram.

V.l.: Anton Brucker, 1. Vorsitzender des Kulturgartens, Bürgermeisterin und Schirmherrin Dr. Astrid Freudenstein, Stadträtin Bernadette Dechant und Stadtdekan Pfarrer Roman Gerl

"A Walk in Summer" - Sommerkonzert des Kulturgartens am 

9. Juli 2022 in der Basilika St. Emmeram

Der Chor des Kulturgartens sowie die Regensburger Stadtbläser und der Posaunenchor St. Johannes luden ein zu einem abwechslungsreichen und stimmungsvollen Sommerspaziergang mit Werken von Frescobaldi, Mendelssohn Bartholdy, Parry, Stanford, Reger und anderen. 
Die eingenommenen Spenden des Benefizkonzerts gehen diesmal an die Kinderhilfe des  Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV) und an das Emmeram Forum.

Alle Fotos: altrofoto.de

Der Chor des Kulturgartens unter der Leitung von Fridolin Zimmer

Genau da soll der Ton hin ...

Der Chor des Kulturgartens 

Der Chor des Kulturgartens 

Der Chor des Kulturgartens 

B'n'T überzeugten mit mehrstimmigem A Cappella-Gesang in feinsten Arrangements und trotzten dem durchwachsenen Wetter mit perfekten Harmonien und Songs, die einfach gute Laune machten.
(Foto: Stephanie Fleiner)




(Foto: Stephanie Fleiner)

In der Pause gab es dann einen Crash-Kurs im Beatboxen mit Moy.
(Foto: Stephanie Fleiner)




Die Zuschauer ließen sich auch von Wind und kurzen Schauern nicht abschrecken. 
(Foto: Annika Treutler)




Mit den Wild Boy Heinz & The Pontiacs zogen dann mitreißender Funk und Soul in den idyllischen Kreislehrgarten ein. 




Die Spielfreude der Musiker ging schnell auf das Publikum über.




Bei tollem Wetter und hervorragender Stimmung war es für alle ein unvergesslicher Abend.
Im nächsten Jahr geht's weiter ... 




Die Reihe "Kultur im Garten" in Kooperation mit dem Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege ging in die zweite Runde. Diesmal waren mit B'n'T und Wild Boy Heinz & The Pontiacs zwei Formationen am Start, die das Publikum zum Swingen, Grooven und sogar Tanzen gebracht haben. 

Vielen Dank an die Damen vom OGV Lorenzen, die die Zuhörer wieder mit allerhand Köstlichkeiten aus den heimischen Gärten verwöhnten, sowie Stephanie Fleiner (ganz rechts), Geschäftsführerin des Kreisverbands Regensburg für Gartenkultur und Landespflege, für die erneut wunderbare Zusammenarbeit.


Der Kulturgarten finanziert Musikunterricht für geflüchtete Kinder

1000 € aus dem Erlös des Benefizkonzertes am 9. April in der Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit hat der Kulturgarten an die Städtische Musikschule gespendet. Im Beisein von u.a. Wolfgang Graef (Leiter der Musikschule), Stadträtin Bernadette Dechant, Kulturreferent Wolfgang Dersch und Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein konnten wir die Spende im Rahmen eines kleinen Fototermins übergeben. Mit dem Geld unterstützt der Verein Musikunterricht für Kinder, die aus der Ukraine geflüchtet sind. 
(Foto: altrofoto.de)

All Sünd hast du getragen  - Passionskonzert in Hl. Dreifaltigkeit

Am 9. April war der Chor des Kulturgartens unter der Leitung von Marina Szudra  zu Gast in der Kirche Hl. Dreifaltigkeit in Regensburg. Gesungen wurden Stücke u.a. von Felix Mendelssohn Bartholdy, Henry Purcell, Max Reger und Rudolf Mauersberger, thematisch passend zur Passionszeit. 

Johannes König (Cello) und Gregory Wang (Cembalo) füllten die Kirche mal barock-virtuos, mal innig mit Klängen von Johann Sebastian Bach, Ernest Bloch und Jacob Klein.

Vielen Dank auch allen Zuhörer:innen, die am Ende fleißig gespendet haben. Es kamen über 1.000 € zusammen, der Verein rundet noch auf 1.200 € auf. Das Geld fließt zum einen in die Ukraine-Hilfe der Stadt Regensburg, zum anderen in Hilfsprojekte von Caritas International. Wie heißt es in der 2. Strophe des Agnus Dei von Max Reger, die auch im Konzert erklang und wie ein Statement im Kirchenraum stand: "Gib Frieden, gib deinen Frieden, o Jesus". Hoffen wir es ...